Bei dem Versuch das soziale Netzwerk Twitter in der Republik der Union Myanmar zu zensieren bzw. komplett das Internet zu kappen, dürften die Internet-Betreiber in Myanmar absichtlich oder irrtümlich versucht haben, Twitter gleich einmal weltweit komplett lahm zu legen.

Gemäß Experten für das sogenannte „Border Gateway Protocol Routing“, wäre es beinahe zu einem weltweiten Ausfall von Twitter gekommen, ähnlich wie damals im Februar 2008 bei YouTube, als Pakistan versuchte die Video-Plattform wegen anstößigen/westlichen Inhalten umzuleiten. Einen ähnlichen Versuch gab es auch schon mal in der Türkei, als ein Internet Provider (ISP) sich für Zensurzwecke als das "ganze Internet" umdeklarierte und so viele Domains/Webseiten kurzfristig nicht erreichbar waren.

Glücklicherweise dauerten die bisherigen BGP-Vorfälle bis dato nur wenige Stunden.