USD 476.000 – so viel kostet Apple Inc. vor kurzem eine außergerichtliche Einigung mit dem amerikanischen „Department of the Treasury’s Office of Foreign Assets Control“ (kurz: OFAC), wegen dem Nichterkennen von Firmennamen zur Überprüfung von Sanktionslisten.

Im Jahr 2015 wurde die slowenische Firma „SIS, d.o.o.“ auf der OFAC-Sperrliste „Specially Designated Nationals and Blocked Persons“ hinzugefügt. Durch einen Fehler, konnte Apple diese Firma, einen Entwickler von Anwendungen im Apple App Store, nicht erkennen und somit rechtens blockieren.

OFAC vermerkte den Firmennamen nämlich als „SIS D.O.O.“ in seiner Sperrliste und dies wurde bei Apple beim automatisierten Abgleich nicht erkannt. Was folgte waren Zahlungen an den Entwickler und ein mehrfacher Sanktions-Verstoß durch 47 Auszahlungen von Apple an diesen Entwickler: